Anbau

Anbau

Wem die eigenen vier Wände zu eng werden, muss nicht gleich umziehen, sondern sollte einen Anbau in Betracht ziehen. Dabei handelt es sich um eine horizontale Erweiterung der Nutzfläche und ist insofern nicht zu verwechseln mit der Aufstockung, die eine vertikale Ausdehnung des Hauses meint. Damit es sich um einen Anbau handelt, muss ferner sichergestellt werden, dass dieser direkt mit dem Hauptgebäude verbunden ist.

Häufig ist für das Vorhaben eine Baugenehmigung erforderlich. Welche baurechtlichen Vorgaben im konkreten Einzelfall herrschen, kann beim Bauaufsichtsamt erfragt werden.
Bevor Sie jedoch den Vorschlaghammer herausholen gibt es noch einige Regeln zu beachten.

Anbau: Am Anfang war...

der Bebauungsplan. Er liegt beim zuständigen Bauamt aus und legt fest, ob und wie ein Grundstück bebaut werden darf. Er kann zum Beispiel festsetzen, dass der Anbau nur eingeschossig realisiert werden oder welche Deckenhöhe das Dachgeschoss aufweisen darf. Mitunter ist selbst die Farbe der Fenster vorgeschrieben und angeordnet, was bei der Bepflanzung des Gartens nicht erlaubt ist. Auch den Nachbarn darf nicht zu viel Nähe zugemutet werden, weswegen Abstände zu deren Grundstücken genau geregelt sind. Über die Gegebenheiten Ihres Grundstücks sollten Sie sich also vorab genauestens informieren.

Weiterer Klärungsbedarf beim Anbau-Vorhaben betrifft die Bodenbeschaffenheit. Ist ein Anbau aus geologischen Gegebenheiten überhaupt möglich? Die Fläche, die bebaut werden soll, kann beispielsweise zu tief liegen und muss zuerst mit Erde aufgefüllt werden. Bei ungünstigen Bedingungen kann unter Umständen auch eine spezielle Vorrichtung eingebracht werden, damit das Abwasser abfließen kann.

Des weiteren sind für ein angenehmes Wohn- und Nutzerlebnis Ihres Anbaus die Auflagen zur Wärmedämmung und Schallschutz zu berücksichtigen. Nicht nur das Wohlbefinden wird durch wahrgenommenen Lärm grob beeinträchtigt, sondern diesem permanent ausgesetzt zu sein, mindert die Konzentration und kann langfristig die Gesundheit in Mitleidenschaft ziehen. Dasselbe gilt für eine minderwertige Dämmung. In einem gut isolierten Anbau herrschen im Sommer angenehm kühle Temperaturen, im Winter ist es wohlig warm.

Gratis Beratung