EINZIGARTIG PRIMA: DAS RAUMKLIMA

Um den Unterschied zwischen einer Holzwand und einer Steinwand zu spüren, raten wir stets, auf Tuchfühlung zu gehen. Beim Berühren einer kalten Massivbauwand und einer unserer Holzwände wird der Unterschied im wahrsten Sinn des Wortes greifbar.

Wir wissen natürlich, dass Gefühle per se subjektive Empfindungen sind. Doch es ist durchaus möglich, objektive Gründe für das einmalige Wohngefühl in einem Holzhaus zu finden.

Holz macht das Leben gesünder, denn es ist im Vergleich zu den verwendeten Werkstoffen eines Massivbaus diffusionsoffen: Unsere Wände nehmen verbrauchte Raumluft auf, regulieren die Feuchtigkeit auf natürliche Art und Weise und sorgen so für ein optimales Raumklima mit gleichbleibender Luftfeuchtigkeit.

Darüber hinaus verzichten wir komplett auf den Einsatz synthetischer Baustoffe. So profitieren auch Menschen, die sensibel auf künstliche Materialien reagieren, von der Behaglichkeit des Wohn- und Lebensstoffes Holz.

WEIL MEHR EINFACH MEHR IST: MEHR FLÄCHE ZUM LEBEN.

Ein positiver Nebeneffekt der ausgezeichneten Energieeffizienz trotz schmalerer Holzwände: Sie erhalten bei gleicher Grundfläche eine größere Wohnfläche. Das kann sich, je nach Außenmaß, auf bis zu 12 m2 summieren. Das ist gerade auf kleinen Grundstücken ein erheblicher Vorteil der Holzrahmenbauweise.

EINFACH LEBEN: BEWOHNERFREUNDLICH.

Der mehrschalige Aufbau unserer Wände sorgt nicht nur für eine optimale Dämmung, sondern auch für ein paar Funktionalitäten, die das Leben einfacher machen. Da wäre zum einen die Installationsebene, auf der sich sämtliche Kabel, Leitungen und Rohre befinden – und die ganz einfach zugänglich gemacht wird. Egal, ob man ein Problem beheben oder zum Beispiel neue Steckdosen legen möchte: einfach Brett abschrauben, Arbeiten durchführen, Brett wieder anschrauben, spachteln, fertig. Bei einem Steinhaus müsste gleich die ganze Wand aufgestemmt werden. Mit viel Staub, Dreck, Lärm und Arbeitsaufwand fürs neuerliche Verputzen.
Im Übrigen: Sie brauchen bei der Montage von schweren Gegenständen wie Hängeschränken keine Dübel, es reichen dank der Vollbeplankung einfache Holzschrauben aus.

Im Übrigen: Sie brauchen bei der Montage von schweren Gegenständen wie Hängeschränken keine Dübel, es reichen dank der Vollbeplankung einfache Holzschrauben aus.

GEHÖRT ZUM GUTEN TON: DIE SCHALLDÄMMUNG.

Egal, ob Luft- oder Trittschallschutz – dank unseres intelligenten, mehrschichtigen Wand- und Deckenaufbaus erfüllen wir die gesetzlichen Anforderungen (DIN 4109) mit links, bzw. mit Holz und verbinden diese mit den typischen Dämmeigenschaften unseres Werkstoffes.


Lassen Sie sich also nicht von Vorurteilen oder negativen Erfahrungen in dünnwandigen Holzhütten verunsichern. Machen Sie sich selbst ein Lautbild von der ausgezeichneten Schalldämmung eines Stocksiefen Hauses.